Auszeichnungen

  • Beispielhaftes Bauen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald 2005 – 2015
    IRP Rheingärten Neuenburg, in Planungsgemeinschaft mit Pit Müller
  • Hugo-Häring-Preis 2014, Neubau eines Einfamilienhauses in Freiburg Herdern.
  • Hugo-Häring-Preis 2014, Wohnanlage Haslacher- und Uferstraße, Freiburg.
  • Auszeichnung Deutscher Bauherrenpreis 2014, Wohnanlage Haslacher- und Uferstraße, Freiburg.
  • Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Ortenaukreis 2008 - 2014, Schutterrenaturierung, Lahr.
  • Auszeichnung „Mittendrin ist Leben“, Schutterrenaturierung, Lahr
  • Auszeichnung „Mittendrin ist Leben“, Brenzpark Heidenheim
  • Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Freiburg 2006 - 2014
  • Auszeichnungsverfahrens Gartenwelten 2013 „Besondere Orte in Baden-Württemberg“ – der Stadt Freiburg wird für die beispielhafte Freiraumqualität im Stadtteil Vauban ein bdla-Preis verliehen.
    • 1996 entwickelte AG Freiraum die Grünordnungsplanung
    • 2000 eine Konzeption zur Gestaltung der Grünspangen
    • 2002 Planung und Bau der 2. Grünspange mit einem Kletterfelsen und einem Backhaus, mit Integration der Bürgerbeteiligung.
    • Partner bei der Planung: Ideenwerkstatt Bagage, Freiburg
  • 2013 Auszeichnungsverfahren „Mittendrin ist Leben“ des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur. Grün in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg.
    • Der Brenzpark in Heidenheim wird als beispielhaftes Projekt ausgezeichnet.
    • Die Renaturierung des Schutterufers in Lahr im Bereich Bädleweg und Freylerareal wird als beispielhaftes Projekt ausgezeichnet.
  • 2012 Auszeichnung des Brenzparks in Heidenheim im Rahmen des Auszeichnungsverfahrens Beispielhaftes Bauen im Landkreis Heidenheim,
    2005 - 2012
  • 2008 Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Ortenaukreis 1999-2008, Freianlagen Zentrale Schulmensa zur Ganztagesbetreuung mit Familienzentrum
  • Auszeichnung des Wohngebietes „Östlicher Wiehrebahnhof“ im Rahmen der landesweiten Initiative „Wohnen im Kinderland Baden-Württemberg – Eine Offensive für zukunftsorientierte Städte und Gemeinden“ mit einem ersten Preis.
  • Anerkennung im Landeswettbewerb „Zukunftsfähige Stadterneuerung: Bauherrenpreis 2000 – 2006“ des Wirtschaftsministeriums Land Baden-Württemberg, für den Brenzpark Heidenheim.
  • Beispielhaftes Bauen: Objekt Freianlagen der Landesberufschule für das Hotel- und Gaststättengewebe in Villingen, 2004
  • Jochen Dittus: Lenné-Preis 1989, Karl-Förster Anerkennung 1989.